Hervorgehobener Beitrag

Internet of Things Use Cases

Das Internet der Dinge (Internet of Things oder IoT) ist ein Hype. In Gartner’s 2015 Hype Cycle for Emerging Technologies steht die Technologie zu oberst auf der Aktualitäts-Kurve. Während des WEF 2016 wurde die Aussage gemacht, «the Fourth Industrial Revolution, which includes developments in previously disjointed fields such as artificial intelligence and machine-learning, robotics, nanotechnology, 3-D printing, and genetics and biotechnology, will cause widespread disruption not only to business models but also to labour markets over the next five years, with enormous change predicted in the skill sets needed to thrive in the new landscape.». Die vierte Industrielle Revolution ist eine Folge der IoT Technologien und ist ohne diese völlig undenkbar.

Es gibt schon verschiedene IoT Anwendungen für Enduser und KMUs. In diesem Blog möchte ich in lockerer Folge einige davon vorstellen. Wir müssen sicherstellen, dass wir gemäss der Aussage von Klaus Schwab «in Zukunft werden wir sicher mit weniger Menschen auskommen. Menschen, die heute im Dienstleistungssektor und im Büro arbeiten, müssen sich deshalb auf die Berufe und Fähigkeiten von morgen vorbereiten» die jungen Studierenden auf diese Herausforderung optimal vorbereiten gemäss dem Motto der HTW Chur «unsere Innovation — wir gestalten mit Leidenschaft die Zukunft»

News für Multimedia Producer

Collecting All Cheat Sheets

Die Site OverAPI listet eine Menge von «Cheat Sheets» für die gängigsten Web-Technologien auf.

overapi

Viv Spracherkennung

Der Siri Gründer Dag Kittlaus hat eine neue Firma Viv auf die Beine gestellt, um neue Spracherkennungssoftware mit Hilfe von AI (Artificial Intelligence) zu entwickeln. Samsung will nun die Firma übernehmen.

Microsoft Flow

Erstellen Sie automatisierte Workflows zwischen Ihren bevorzugten Apps und Diensten, um Benachrichtigungen zu erhalten, Dateien zu synchronisieren, Daten zu erfassen und viele weitere Aufgaben auszuführen.

HTML 5.1: W3C Recommendation, 1. November 2016

Seit 1. November ist HTML 5.1 offizieller W3C Standard. Das Konsortium listet in einem Dokument die entfernten und neuen Befehle auf

Image result for unterschied HTML und HTML 5.1

News für Multimedia Producer

Apple isn’t building a car anymore

Es rumort in der Forschungsentwicklung des iCars von Apple. Bloomberg meint, das deute auf das Ende der Entwicklung hin und Apple konzentriere sich auf die Software-Entwicklung von Autos («Apple has hired Dan Dodge, the founder of QNX, and one of the premier experts in car software»).

Tim Cook

Leben wir in einer virtuellen Welt?

Elon Musk, der Gründer von Tesla ist der Meinung, «that there is only a “one in billions” chance that we’re not living in a computer simulation». Was bedeutet diese Aussage für uns? Wie können wir die Simulation unterbrechen?

Kollaboratives Design Tool

Figma bietet ein kollaboratives Design- und Zeichnungstool an, bei welchem mehrere Teilnehmer ein Layout verändern können:

kollabporativestool

Collaborative UX Design for Product Teams

Dieses Tool wird zum Beispiel vom TYPO3 Team der Somedia eingesetzt

ux_pin

News für Multimedia Producer

Essen per Drohne

Alphabet (Googles Mutterunternehmen) testet ein Liefersystem, mit dem Burritos per Drohne an Studenten der Universität in Virginia ausgeliefert werden. Frage an die Churer MMP Studierenden: Wann kommt dieser Dienst im Medienhaus?

20160908_project_wing

Auch interessant: Media Markt testet Roboter-Zustellung

Ein Teenager vermag heute mit seinen Programmierkenntnissen eine ganze Branche umzuwälzen

Um das Jahr 2000 herum geschah etwas von grosser Tragweite: Eine bedeutende neue und «softe» Technologie wurde erwachsen. Lesen Sie dieses spannenden Blog auf der Seite des GDI (Gottlieb Duttweiler Institute)

breaking-smart

Endlich – die vertikalen Videos

Die Zeiten sind endlich vorbei, wo man sein Smartphone drehen musste um Videos zu schauen:

vertikale_videos

Uber bringt die selbstfahrenden LKW auf die Autobahn

Logistikunternehmen aufgepasst, diese Entwicklung ist herausfordernd!

FILE PHOTO -- An Autonomous trucking start-up Otto vehicle is shown during an announcing event in Concord, California, U.S. August 4, 2016. REUTERS/Alexandria Sage/File Photo

FILE PHOTO — An Autonomous trucking start-up Otto vehicle is shown during an announcing event in Concord, California, U.S. August 4, 2016. REUTERS/Alexandria Sage/File Photo

SAP investiert zwei Milliarden € in Internet der Dinge

Jobs für MMP Studierende: SAP eröffnet IoT-Labs in Berlin, München, Palo Alto und Shanghai! Wie bereiten Sie sich auf die Herausforderung vor?

News für Multimedia Producer

Virtual Reality im Web

Seit dem 21. September 2016 liegt die neue Spezifikation für Web VR, der virtuellen Welt für das Internet vor. Das Thema ist aktuell, wurden doch kürzlich von Blick an Schweizer Bahnhöfen 30’000 VR-Brillen verteilt. In meinem Blogeintrag finden Sie eine kurze Zusammenfassung der Möglichkeiten zur Erstellung von VR-Inhalten. Auf der Website von Mozilla gibt es einige Beispiele.

vr

Wie komme ich zu Inspirationen im Webdesign?

Bei der Gestaltung von Websites muss das Rad nicht immer neu erfunden werden, es gibt viele Muster von Listen, Suchfunktion, Navigation etc. UIDB und UI Temple sind Fundgruben.

ui_muster

Selbstfahrende Autos: Anforderungen ans Innenraum-Design

Das t3n Magazin präsentiert einen interessanten Artikel mit Bildgalerie über selbstfahrende Autos, «durch das Wegfallen des aktiven Autofahrens werden Fahrer zu Mitfahrern, sodass sich alle Insassen einfach zurücklehnen oder andere Dinge erledigen können». Was haben selbstfahrende Autos mit MMP zu tun?

selbstfahrend

Udacity bietet entsprechende Kurse an, «welcome to the only program of its kind, where almost anyone in
 the world can learn to become a Self-Driving Car Engineer.»

 

IoT Use Case #14: Intelligentes Schaufenster

Beschreibung

Eine Londoner Digitalagentur hat ein Schaufenster entwickelt, das in Form eines Displays speziell an den Nutzer angepasste Inhalte zeigt, mit denen er interagieren kann. Dafür fügen Einzelhändler den von dere Agentur entwickelten Code in ihre Smartphone-Anwendungen ein. Die Schaufenster erkennen daraufhin mit Hilfe eines Bluetooth-Signals jene Passanten, die die App installiert haben. So bezieht das Schaufenster Informationen zu den Präferenzen und dem Kaufverhalten des Passanten, um auf der Basis dieser Informationen sowie auf Grundlage der Tageszeit oder Wettersituation passende Produkte anzuzeigen und zum Verkauf anzubieten. Quelle      Link

schaufenster

IoT Use Case #13: Intelligenter Kleiderschrank

Beschreibung

In einem Projekt der Birmingham City University ist ein mit dem Internet verbundener Kleiderschrank entstanden, der an das Tragen ungenutzter Kleidungsstücke erinnert und diese ansonsten nach einem gewissen Zeitraum spendet. Jedes Stück wird dabei mit einem waschbaren RFID-Tag ausgestattet, das den Nutzern abhängig von den aktuellen Wetterbedingungen einen Tweet oder eine Nachricht schickt, um an das Kleidungsstück zu erinnern. Werden diese Erinnerungen ignoriert, kontaktiert die Kleidung eine teilnehmende Spendenorganisation. Diese wiederum schickt dem Nutzer daraufhin einen Umschlag, in dem er die Kleidung an die Organisation senden kann.  Quelle     Link

kleiderschrank

VR für das Web

«Virtual Reality» für das Web steckt im Moment noch in den Kinderschuhen, der Blog gibt einen kurzen Stand der Dinge.

vr_webVR bietet neuartige Möglichkeiten, Inhalte darzustellen. Viele Fragen in Bezug auf Usability und User Experience müssen noch erforscht werden.

In einem Artikel in der NZZ über AR/VR wird hingewiesen, Intel nenne die Kombination von Augmented und Virtual Reality neu Merged Reality.

Wie kann man VR für das Web erstellen?

Es gibt einige Möglichkeiten, um VR für das Web zu produzieren, die zwei wichtigsten Technologien sind:

  • Mit Hilfe der Javascript Bibliothek three.js
  • Mit Hilfe der experimentellen Javascript API WebVR, resp. Mozilla VR (MozVR)

Three.js

Die Javascript Bibliothek erlaubt, 3D-Welten und Animationen für den Browser zu erstellen. Three basiert im Hintergrund auf WebGL (Web Graphics Library), welches 3D-Grafiken hardwarebeschleunigt im Browser darstellen kann (Beispiel einer interaktiven Animation mit Three). Die Zusatzbibliothek StereoEffect.js erlaubt, einen stereoskopischen Effekt zu erzeugen. Die Ausgabe kann zum Beispiel auf einem Google Cardboard mit handelsüblichen Browsern erfolgen .

Beispiel

  • Das einfache Beispiel (nach Möglichkeit mit dem Google Cardboard anschauen). Das Beispiel basiert auf der Seite Chrome Experiments

Literatur

WebVR, resp. MozVR

WebVR erlaubt, in «nightly Versionen» von Firefox  (Windows, Mac, Linux, Android, Firefox OS) und Chrom (Windows, Android)  VR Inhalte mit Oculus Rift, Google Cardboard (mit Hilfe von WebVR Polyfill) oder Samsung Internet for Gear VR im Browser anzuschauen.

Das Erstellen von Oculus Rift Lösungen funktioniert nur Windows; Browserlösungen für Android und iOS können mit allen Plattformen erstellt werden. Mozilla stellt für das einfachere Programmieren das Open-Source Framework A-Frame zur Verfügung.

Hinweise

Schlussfolgerungen

Im Moment ist wahrscheinlich die Verwendung von Three die im Moment effizienteste Lösung. Es ist aber anzunehmen, dass WebVR rasant weiter entwickelt wird.